Lade...
 
Seiten-ID: 340 Anwaltsmediator: Entweder Anwalt oder Mediator oder beides A) Abteilung »  01. Zugang B) Inhalt »  01. Einführung »  Einstieg
Willkommen: Allgemeines Interesse an der Mediation
Wiki to Yes für Anwältinnen und Anwälte

Zugangs- und Nutzungsempfehlungen für andere Zielgruppen

Willkommen auf der Anwaltsseite

Wiki to Yes ist ein komplexes Portal über ein komplexes Thema, das verschiedene Perspektiven erlaubt und zusammenfasst. Dies ist die Startseite für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Sie soll Ihnen helfen, das Thema Mediation und Konfliktbewältigung aus der Sicht des Anwalts zu erobern.

Das Verhältnis der Anwälte zur Mediation ist ambivalent. Manche sehen in ihr eine Chance, andere befürchten einen Umsatzrückgang1 . Auch die Kompetenz der Mediation und ihre Verwertbarkeit werden ganz unterschiedlich eingeschätzt. Fest steht, dass ein Rechtsanwalt heute ohne profunde Kenntnisse in der Mediation nicht mehr zurecht kommt. Er muss damit rechnen, dass der Klient sich nach der Mediation erkundigt hat und am Ende sehr genau weiß, worum es geht, besonders wenn er zuvor im Wiki to Yes gesurft hat :). Auch die Angabe nach §253 Abs. 3 Ziff 1 ZPO sollte wohl bedacht sein. Es gibt noch viel mehr Anlässe, die das Wissen des Anwaltes über Mediation erfordern, auch wenn er selbst kein Mediator ist.

Tatsächlich haben Anwälte, im Vergleich zu anderen Berufen, die meisten Schnittstellen zur Mediation; nicht wegen der Methodik oder des Verfahrens, sondern wegen der Nähe zu ihrer Dienstleistung im Konflikt. Berührungspunkte sind:

  1. Der Anwalt fungiert als Mediator und bietet selbst Mediationen an.
  2. Der Anwalt berät über die Mediation als eines von möglichen Verfahren und entwickelt ein Konfliktmanagement.
  3. Der Anwalt ist Beistand in einer Mediation
  4. Der Anwalt vertritt eine Partei in einem Verfahren über Mediationsfehler.
  5. Der Anwalt optimiert seine Beratungsleistung mit der Mediation, indem er mediative Elemente einbringt.

Das Wiki to Yes - Konzept setzt sich mit ALLEN Berührungspunkten auseinander und hilft Ihnen als Anwalt, Mediator, Berater, Parteivertreter oder Beistand, die Mediation korrekt anzuwenden und in ihre Dienstleistung einzubeziehen.

Der Anwaltsmediator Anwälte in der Mediation Anwaltliche Beratung 

Das Wiki to Yes Projekt

Wiki to Yes ist ein Mediationsprojekt, bei dem die Mediation zur Sprache kommt.2 Es soll helfen, Einigungen zu ermöglichen,3 die Mediation zu verstehen und zu erforschen, ihre Möglichkeiten auszuschöpfen und ihre Verwendung zu fördern. Wiki to Yes ist mit seinem immensen Fundus an vernetztem Wissen und Erfahrung4 in 1506 Wikiseiten, 7292 Datenbankeinträgen, 95 Videos, 830 Artikeln,
Keine Ergebnisse für Abfrage.
registrierten Usern und ca 17.000 Besuchen/Tag die wohl bedeutendste interaktive Plattform, wenn es um Fragen der Mediation geht.5

Wenn Sie als Rechtsanwalt oder als Rechtsanwältin auf dieser Seite angekommen sind, haben Sie möglicherweise nur ein ganz allgemeines Interesse an der Mediation. Möglicherweise haben Sie sich an einer Mediation zu beteiligen oder selbst eine Mediation durchzuführen. Vielleicht möchten Sie aber auch nur ihre anwaltliche Beratungsleistung optimieren. Auch dazu eignet sich die Mediation. All diese Fragenkomplexe (und noch mehr) werden auf Wiki to Yes zusammengeführt und konstruktiv behandelt. Eine erste Orientierungshilfe zur Nutzung des komplexen Portals finden Sie in folgenden Seiten:

Folgende Seiten sollten Sie im Blick haben

Nachfolgend finden Sie einige Links, um Ihnen den Einstieg in die Komplexität des Portals und des Themas zu erleichtern. Die Vorschläge sind nicht abschließend. Es handelt sich lediglich um eine Ausahl, die für Sie von besonderem Interesse sein dürfte:

 Hinweis:

Wenn Sie diese Seite nicht aus dem Blick verlieren möchten, falls Sie den Links folgen, wird empfohlen, die Links mit der rechten Maustaste anzuklicken und in einem neuen Tab im Browser zu öffnen.

Nachrichten

  • Digest: Der Nachrichtenüberblick. Immer gut informiert!
  • Artikel: Fachbeiträge
  • Kolumne: Berichte und Meinungen zur Mediation
  • Mediationsreport: Periodische Berichte über die Entwicklung der Mediation

Wissen

  • Wissen: Das gesamte Wissen über die Mediation wird Ihnen in 12 Büchern und mehreren Hundert Seiten transdisziplinär aufbereitet präsentiert.
  • Tour: Die Tour weist die in der Mediation vorkommenden Entscheidungsprozesse aus.
  • Wissenschaftlicher Background: Auseinandersetzung über die Herleitung und Begründung der Mediation.
  • Mediation-Fragen: Fragen zur Mediation (eher zur Empfehlung für potenzielle Medianden) können Sie selbt pflegen, damit Ihre Medianden sich an einer neutralen Stelle informieren können.
  • Examensfragen: Fragen mit Examensniveu finden Sie hier. Es ist eine Gelegenheit sein Wissen zu überprüfen.

Anwendungsfelder

Handwerkszeug

  • Techniken: Das Verzeichnis der Techniken mag inspirieren, wann Sie nicht wissen, welche Technik Sie einsetzen können.
  • Methoden: Eine methodische Zusammenfassung des Werkzeugkoffers für Mediatoren
  • Interventionen: Der Ratgeber hilft Ihnen, geeignete Maßnahmen herauszufinden
  • Verzeichnisse: Es gibt eine Reihe Verzeichnissen, die Ihre Arbeit erleichtern. Hier eine Übersicht.
  • Tabellen-: Nützliche Tabellen (Prozesskostenrechner usw.) als Arbeitshilfe, die gegebenenfalls als Link auch den Parteien zur Verfügung gestellt werden können, damit sie wirklich selbst die Lösung finden.
  • Formularsammlung: Erleichtern Sie Ihre Arbeit durch Vorlagen für alle Fälle.
  • Intervision: Intervisionen erlauben Ihnen Fälle mit Kollegen zu diskutieren

Qualität

  • Fehlerverzeichnis: Bei Ihrer professionellen Arbeit sind Sie natürlich stets darauf bedacht, Fehler zu vermeiden. Dabei hilft es, die Fehler zu kennen. Das Fehlerverzeichnis enthält eine Aufstellung möglicher Fehler.
  • Regeln der Kunst: Ein Fehler bedeutet nicht zwingend, dass der Mediator etwas falsch gemacht hat, wofür er gerade stehen muss. Fehler im Rechtssinne ist nur ein Fehlverhalten, das Pflichten verletzt. Die Pflichten ergeben sich nur ungenau aus den Vorschriften. Präziser sind die Kunstregeln, an denen Sie Ihr Verhalten ausrichten können.
  • Fehlerverzeichnis: Aufstellung möglicher Mediationsfehler
  • Benchmarks: Qualitätsmerkmale in der Mediation
  • Qualicheck: Formular zum Qualitätscheck
  • Modellcheck : Formular zur Auswahl des passenden Mediationsmodells
  • Effizientes Familienmandat
  • Supervision

Verfahren

Rechtsfragen

Berufliches

Marketing

  • Zusammenfassung: Die Entscheidungsprozesse der Klienten.
  • Nachfrage: Fragen zum Marketing. Auch das ist anders.
  • Mediatorenverzeichnis: Die Investition in eine gute Arbeit rentiert sich natürlich nur, wenn Sie auch als Mediator nachgefragt sind. Also sollten Sie darauf achten, im Mediatorenverzeichnis gelistet zu sein.
  • Sloganizer: Unterstützung für Werbung.
  • Starthilfe: Wie Hürden beim Zustandekommen der Mediation überwunden werden.

Das ist noch lange nicht alles

Sie haben auch Zugriff zu den Startseiten der benachbarten Zielgruppen. Schauen Sie dort bitte nach, wenn Sie sich z.B. für den Schwerpunkt Aus- oder Fortbildung interessieren oder für den wissenschaftlichen Zugang. Bitte beachten Sie auch die Möglichkeit, nach Schlagworten und Kategorien zu suchen.

Liste aller Beiträge mit der Kategorie: Beteiligte
Liste aller Beiträge mit der Kategorie: Mediator
 Ein guter Rat:
Arbeiten Sie mit. Beantworten Sie die Fragen in den Foren und stellen Sie selbst Fragen ein. Nehmen Sie an den Projekten teil. Alles trägt dazu bei, das Bild der Mediation zu vervollständigen und gegebenenfalls zu korrigieren. Mit Ihrer Mitarbeit fördern Sie die Mediation und sich selbst. Füllen Sie das Profil aus, damit Sie im Mediatorenverzeichnis erscheinen. Werden Sie sichtbar. Die Suchmaschinen finden das Wiki über die Fachbeiträge! So kommen Sie auch an Fälle. Hier erfahren Sie mehr über die Wiki to Yes Aktionen

Natürlich haben Sie wie jeder registrierte Besucher eines Wiki die Möglichkeit, Wiki-Seiten zu erstellen, zu kommentieren, zu diskutieren und sichtbar in Erscheinung zu treten. Engagieren Sie sich! Indem Sie diese Plattform aktiv nutzen, sind Sie Teil der Community. Und das ist völlig kostenfrei! Stöbern Sie herum und überzeuigen Sie sich. Wenn Sie Fragen haben oder etwas fehlt, schicken Sie bitte ein e-Mail. Die unterschiedlichen Zugänge und die damit einhergehenden Berechtigungen werden in der Anmeldung erläutert.

Start Anmelden und Login e-Mail senden

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen.
Zitiervorgabe im ©-Hinweis.
Bearbeitungsstand: 2021-08-13 12:37 / Version 65.
Alias: Anwaltswiki

1 Siehe auch: Reiner Ponschab und Robert Seufert, „Chancen und Risiken der Mediation für Rechtsanwälte“, Deubner Recht & Praxis, zugegriffen 12. August 2018, https://www.deubner-recht.de/news/arbeitsrecht/details/artikel/chancen-und-risiken-der-mediation-fuer-rechtsanwaelte.html
2 Siehe den Beitrag: Hier kommt die Mediation zu Wort
3 Der Name des Portals ist an die Bezeichnung für das Harvard Konzept Getting to yes angelehnt.
4 Sie finden präzise Angaben hierzu im Beitrag Verwendung.
5 Angemeldete Nutzer können die Statistik einsehen (Siehe Zugangsrechte)
An dieser Seite haben mitgearbeitet: Administrator und Arthur Trossen .
Seite zuletzt geändert: am Freitag August 13, 2021 12:37:07 CEST von Administrator.