Lade...
 

Die Qualifikation des Mediators

Wissensmanagement » Diese Seite gehört zur Rubrik Mediationsausbildung der Wiki-Abteilung Akademie. Thematisch kann sie dem Abschnitt Ausbildung des Fachbuchs zugeordnet werden. Beachten Sie bitte auch folgende, damit zusammenhängenden Seiten:

Bildung Inhalte Kompetenz Zertifikat Qualifikation Qualität Entscheidung Mediator Mediation

Worum es geht: Die Ausbildungsverordnung spricht von einem zertifizierten Mediator. Tatsächlich ist das vermeintliche Zertifikat aber nur eine Teilnahmebescheinigung nebst einer Bescheinigung über fünf selbst mediierte und supervidierte Fälle. Die Begriffe Qualifikation und Zertifizierung werden sehr ungenau und missverständlich verwendet. Das ist Grund genug, den Qualifikationen auf den Grund zu gehen.

Einführung und Inhalt: Es genügt nicht qualifziert zu sein. Die Qualifikation muss auch irgendwie zum Ausdruck kommen. Deshalb befasst sich dieser Beitrag mit Zertifikaten, Zertifizierungen und sogenannten Gütesiegeln. Machiavelli sagte einmal über Titel:

Titel geben den Menschen keinen Glanz,
sondern die Menschen den Titeln.

Wen mag Machiavelli gemeint haben, wenn er behauptet, die Menschen gäben den Titeln Glanz? Hat er dabei an die Träger des Titels gedacht oder an die, die den Titel vergeben? Wie dem auch sei. Der Titel soll eine Qualifikation bezeugen. Er wird an die Ausbildung geknüpft. Es kommt also auf die Ausbildung an, ob und inwieweit sie ein Beleg für die Qualifikation darstellt.1

 Merke:
Leitsatz 4627 - Die Ausbildung ist der Schlüssel, aber nicht das Kriterium für eine gute Mediation.

Was ist eine Qualifikation?

Ganz allgemein handelt es sich um die Beschreibung einer erworbenen oder zu erwerbenden Fähigkeit. Laut dem DSWS handelt es sich um die Gesamtheit der durch Schulung, Studium oder Übung systematisch erworbenen beruflichen und gesellschaftlichen Kenntnisse und Fertigkeiten, die den Stand der Ausbildung wiedergeben.2 Etwas konkreter und auf die Arbeitswelt bezogen definiert Klenk den Begriff als das individuelle Arbeitsvermögen, worunter die Gesamtheit der subjektiv-individuellen Fähigkeiten, Kenntnisse und Verhaltensmuster verstanden wird, die es dem einzelnen erlauben, die Anforderungen in bestimmten Arbeitsfunktionen auf Dauer zu erfüllen. In der Berufs- und Wirtschaftspädagogik ist die Qualifikation eun Schlüsselbegriff für die Begründung und Rechtfertigung von Lernzielen und -inhalten, die in einem Curriculum niedergelegt wird.3 In der Ausbildung wird diese Fähigkeit als Lernziel definiert. Das Zertifikat oder der dadurch erworbene Titel soll den Ausbildungsstand bescheinigen.

Der Titelvergleich

Es gibt unterschiedliche Zertifikate, Titel und Bezeichnungen. Oft verwendet wird einfach die Bezeichnung Mediator. Dann gibt es den sogenannten zertifizierten Mediator und den Mediator mit Zertifikat. Dazu kommen weitere, nicht festgelegte Bezeichnungen, die meistens als Zusatz wie etwa Mediator (XXX) formuliert sind und auf eine höhere Ausbildungsqualitätz hindeuten sollen. Die Ausbildungsleistung in Stunden beträgt in etwa:
Ausbildungsstunden
Beachten Sie bitte, dass die Ausbildungsdauer für den zertifizierten Mediator mit der 2. Änderung der Ausbildungsverordnung auf 130 Stunden angehoben wurde. Weil die ZMediatAusbV nur eine Mindestanforderung festlegt, sind weitere Ausbildungsqualifikationen erforderlich, die mit der folgenden Gegenüberstellung kenntlich gemacht werden sollen:

einfach zertifiziert qualifiziert professionell
Niveau Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4
Gesetz § 5 Abs. 1 MediationsG § 5 Abs. 2 MediationsG
ZMediatAusbV
§ 5 Abs. 1 und / oder Abs. 2 und Standards § 5 Abs. 2 und Berufsstandards
Titel Mediator zertifizierter Mediator institutionalisiert zB: Mediator (XY) ggfalls lizenzierter Mediator Berufsmediator
Zerfifikat Ausbildungszertifikat Ausbildungszertifikat Ausbildungszertifikat
ggfalls Lizenz
Berufszertifikat
ggfalls Lizenz4
Kompetenzen Sachkunde Kernkompetenz Mediationskompetenz Berufskompetenz
Qualität frei zu bestimmen Mindestanforderungen volle Mediationstauglichkeit volle Berufstauglichkleit
Fachmediator im Titel möglich lediglich als Zusatz möglich möglich, aber nicht unbedingt sinnvoll überflüssig
geschützt nein ja, gesetzlich ggfalls als Marke Berufszertifikat
Stunden mehr als 90 130 mehr als 200 mehr als 350
Stundentyp gemischt Präsenz prozentuiert gemischt
Inhalte - ZMediatAusbV Standards Standards
Inhaltsvorgaben nein ja ja ja
Supervision empfohlen verbindlich verbindlich verbindlich
Typ - Einzel- oder Gruppensupervision Fallsupervision Fall und Praxis
Anzahl - 5 ≥ 1 5
Rollenspiele vorgesehen vorgeschrieben vorgeschrieben vorgeschrieben
Dokumentation - - je nach Vorgabe vorgeschrieben
Fortbildung vorgeschrieben gem. ZMediatAusbV vorgeschrieben vorgeschrieben
Kontrolle Abmahnung Abmahnung Abmahnung, ggfalls Lizenzverlust Abmahnung, ggfalls Zertifikatsverlust

Das Niveau beschreibt den nach Ausbildungsstufen differenzierten Ausbildungsgrad. Die Abstufungen qualifiziert und professionell folgen dem Bedürfnis, Abschlüsse und Qualifikationen anzubieten, die über die Mindestanforderung des zertifizierten Mediators hinausgehen. Die Ausbildungsinhalte passen sich den Graduierungen an. Eine vollwertige Qualifikation würde nach der hier vertretenen Auffassung alle Anforderungen zur professionellen und rechtssicheren Ausübung der Mediation als Berufsmediator erfüllen. Bei einem Berufsmediator kommt es nicht mehr darauf an, welchem Ursprungsberuf er angehört. Die darauf abzielende Ausbildung umfasst alle Disziplinen, die auf die Mediation einwirken und alle professioellen Bereiche, in denen die Mediation zur Anwendung kommt.

Mediatoren und Berufsmediatoren Ausbildungsinhalte

Die Bescheinigungen

Egal ob Titel oder nicht. Ein Mediator benötigt einige Bescheinigungen, um zu belegen, dass er seiner Aus- und Weiterbildungsverpflichtung nachgekommen ist. Konkrete Vorschriften gibt es nur für den zertifizierten Mediator. Laut §2 Ausbildungsverordnung muss über den Abschluss der Ausbildung von der Ausbildungseinrichtung eine Bescheinigung ausgestellt werden. Die Bescheinigung darf erst ausgestellt werden, wenn der Ausbildungslehrgang beendet ist und die fünf supervidierten Mediationen bestätigt sind. Der Inhalt der Bescheinigung ist in §2 der Ausbildungsverordnung festgelegt.

Muster: Bescheinigung für zertifizierte Mediatoren

Das vermeintliche Gütesiegel

Der zertifizierte Mediator soll ein Gütesiegel sein, das die Mindestanforderungen einer Mediatorentätigkeit festlegt. Ob das Zertifikat diesen Zweck erfüllt, ist zu hinterfragen.5 Wenn überhaupt wird eine Aussage über die Güte der Ausbildung und keinesfalls über die Güte der Dienstleistungsqualität getroffen. Die Bedeutung der möglichen Zertifikate und der Rückschluss auf die, den Ausbildungsinhalten entsprechende Kompetenz, wird im Beitrag Ausbildungszertifikate beschrieben. Kriterien, wie sich die von der Ausbildung zu unterscheidende Qualität der Dienstleistung Mediation bemessen lässt, enthalten die Kapitel Qualität und Benchmarks. Im Zweifel werden diese Kompetenzen mit der Bescheinigung nicht transportiert. Die Außenwirkung der Bescheinigung ist also begrenzt. Sie sollten die für den potenziellen Kunden interessanten Informationen über sich und Ihre Kompetenz also auf anderem Wege (etwa indem Sie das Expertenprofil im Wiki ausfüllen) vermitteln.6

Ausbildungszertifikate Qualität der Mediation Benchmarks

Entscheidungshilfe bei der Wahl der Ausbildung

Der Titel Zertifizierter Mediator steht in der Kritik, weil er eine vollumfängliche Ausbildung suggeriert, obwohl er nach dem Willen des Gesetzgebers nur eine Mindestanforderung darstellen soll. Auch die Ausbildungsinhalte decken oft nicht den gesamten Ausbildungsbedarf, wie etwa den eines Berufsmediators, ab. Besonders bei den Fachmediatoren ist zu hinterfragen, ob sie nur eine eingeschränkte oder eine erweiterte Vollausbildung absolviert haben. Deshalb sind zusätzliche Auswahlhilfen sinnvoll, in denen die Auswahlkriterien und -ziele offengelegt werden. Sie betreffen die Wahl des Mediators ebenso wie die Wahl der Ausbildung. Die Partei ist beispielsweise nach wie vor auf sich gestellt, wenn es darum geht, den passenden Mediator zu finden. Der Titel ist für den Konsumenten kein Kriterium, allenfalls ein Indiz.

Auch zur Wahl der passenden Ausbildung bedarf es weiterer Parameter als nur die Auflistung von Inhalten, Ausbildungsstunden und Zertifikaten. Ideal ist sicher eine Ausbildung, die das ganze Tätigkeitsspektrum des Mediators abdecken kann und deshalb das Ziel einer Berufsausbildung verfolgt. Sie würde die Kompetenz verwerten und ginge über die bloße Anwendung von Mediationen i.S.d. §1 Mediationsgesetz hinaus.7 Trotzdem ist es sinnvoll, eine abgestufte Ausbildung anzubieten. Die Mediation ist eine Kompetenz, die nicht nur von einem Berufsmediator genutzt werden kann. Ganz abgesehen davon will nicht jeder Auszubildende ein Berufsmediator werden.

Damit sich der Konsument ein Bild von der Qualifikation des Mediators machen kann, hat ihm der Gesetzgeber in §3 Abs. 5 Mediationgesetz einen Anspruch eingeräumt, vom Mediator Angaben über die Ausbildung, die Erfahrung und den fachlichen Hintergrund abzuverlangen. Diese Angaben finden sich im Wiki to Yes Mediatorenverzeichnis im Feld "Kompetenzen" wieder. Weitere Anhaltspunkte ergeben die Ausführungen im Kapitel Mediatorenprofil. Wiki to Yes stellt zur Entscheidungshilfe folgende Formulare zur Verfügung:

Mediatorencheck Entscheidungshilfe Ausbildung

Bedeutung für die Mediation

Mit der Änderung der Ausbildungsverordnung am 14.3.2023 wurde klargestellt, dass die Ausbildung lediglich mit einer Teilnahmebescheinigung endet. Neben den als unzureichend angesehenen Inhalten und der als zu kurz empfundenen Ausbildungsdauer sieht die Ausbildungsverordnung keine Leistungskontrolle vor. Zwar müssen Supervisionen nachgewiesen werden. Diese stellen aber ebenfalls keine Prüfung dar. Das spricht für ein großes Vertrauen des Gesetz- und Verordnungsgebers in die Ausbildungsinstitute und den Markt. Man mag sich trösten. Ein Mediator oder eine Mediatorin, die wirklich professionell arbeiten will, wird schon aus Eigeninteresse für eine adäquate Ausbildung sorgen.

Hinweise und Fußnoten
Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen
Bearbeitungsstand: 2024-03-21 17:22 / Version 148.

Alias: Gütesiegel, Qualifikationen, Qualifizierung, Titel, Ausbildungsstufen
Siehe auch: ZMediatAusbV, §5 Mediationsgesetz, Mediator als Funktion, Soll ich zertifizierter Mediator werden?, Beruf, Mediator, Berufsausübung, Qualifikation
Diskussion: Ist Mediator ein Beruf?
Prüfvermerk:

3 Siehe Klenk (Qualifikation) - 2022-05-10
4 Wird, soweit bekannt, derzeit nur vom Verband Integrierte Mediation angeboten.
6 Siehe dazu auch Marketing
7 Die Ausführungen in der Evaluierung des Mediationsgesetzes belegen, dass viele Mediationen in der Praxis nicht im klassischen Sinn durchgeführt werden.


Based on work by Arthur Trossen und Arthur Trossen und anonymous contributor und Bernard Sfez . Last edited by Arthur Trossen
Seite zuletzt geändert am Mittwoch Juli 24, 2024 21:04:00 CEST.

Durchschnittliche Lesedauer: 7 Minuten