Lade...
 

Der Mediator übersieht das Machtgefälle

ID
10891
Bezeichnung
Der Mediator übersieht das Machtgefälle
Kategorie
Grundsätze
Fehlertypologie
Eine Partei ist sehr dominant. Sie lässt die an dere Partei nicht zu Wort kommen, nimmt Einfluss auf deren Aussagen (manipuliert) und sagt sogar dem Mediator was er zu tun hat. Der Mediator ignoriert dieses Verhalten.
Kunstfehler
Verfahrensinitialiserung
Fehlerbehebung
Zunächst ist es die Pflicht des Mediators (als Repräsentant der Metaebene), diese Beobachtung (das Verhalten) aufzudecken und abzustimmen. Gegebenenfalls muss das Verfahren neu initialisiert werden. Der Mediator trifft dann eine Vereinbarung, wie ein kooperativer Umgang, der Meinungen der Gegenseite zulässt und akzeptiert möglich wird. Das Dominanzverhalten wird als Teil der Konfliktarbeit thematisiert. Es könnte einen Beziehungskonflikt aufdecken. Möglich sind auch Gesprächsregeln oder die Beiziehung von Beiständen. Wenn es dem Mediator nicht gelingt, die gleiche Augenhöhe herzustellen, muss er die Mediation gegebenenfalls abbrechen.
Fehlervermeidung
Initialisierung des Verfahrens.
Gewichtung
wichtig!
Fundstelle
Augenhöhe
Keywort
Augenhöhe    hierarchie    führung    dominanz   
Erstellt
Sonntag April 4, 2021 09:02:15 CEST
von Arthur Trossen