Lade...
 
Willkommen: Allgemeines Interesse an der Mediation
Mediation für Therapeuten und Therapeutinnen

Zugangs- und Nutzungsempfehlungen für andere Zielgruppen

Das ist doch Therapie!

Die Mediation bewegt sich irgendwo zwischen dem Gerichtsverfahren und der Therapie, ohne das eine oder das andere zu sein. Es gibt jedoch Schnittstellen, die Therapeuten kennen sollten.

Es fällt vielen nicht leicht, die Grenze zwischen der Mediation und der Therapie zu finden. Es gibt auch Therapeuten mit einer Mediationsausbildung, die das juristische drumherum gar nicht gut finden und die Mediation einfach Therapie nennen. Das ist zwar nicht zulässig, aber durchaus praktikabel. Ob diese Vorgehensweise einen Ausweg aus dem Berufsdilemma darstellt, ist eine andere Frage. Oft geschieht es auch, dass neben der Mediation eine Therapie läuft. Nicht immer gehen die Verfahren aufeinander ein. Schon aus diesem Grunde sollten Therapeuten wissen, wozu die Mediation in der Lage ist und wie sie die Mediation für sich nutzen können, auch wenn sie nicht als Mediator, sondern als Therapeut oder Therapeutin beauftragt wurden. Das gleiche gilt natürlich für Mediatorinnen und Mediatoren, die eine Ahnung haben müssen, was eine Therapie ist und wie sie sich von der Mediation abgrenzt. Schließlich kommt es auch recht häufig zu Fällen, wo Therapeuten Ihre Patienten in eine Mediation verweisen.

Die zuvor angerissenen Beispiele nennen genügend Anlässe, die belegen wie wichtig es ist, dass Therapeuten wissen, was Mediation ist und wie sie die Mediation für Ihre Dienstleistung einsetzen können. Ein Therapeut gehört zwingend in das berufliche Netzwerk eines Mediators so wie der Mediator in das berufliche Netzwerk eines Therapeuten gehören sollte. Wiki to Yes setzt sich mit der Arbeit der Therapeuten auseinander und weist die Schnittstellen in die Mediation nach.

Das Wiki to Yes Projekt

Wiki to Yes ist ein Mediationsprojekt, bei dem die Mediation zur Sprache kommt.1 Es soll helfen, Einigungen zu ermöglichen,2 die Mediation zu verstehen und zu erforschen, ihre Möglichkeiten auszuschöpfen und ihre Verwendung zu fördern. Wiki to Yes ist mit seinem immensen Fundus an vernetztem Wissen und Erfahrung3 in 1496 Wikiseiten, 7209 Datenbankeinträgen, 93 Videos, 828 Artikeln,
Keine Ergebnisse für Abfrage.
registrierten Usern und ca 17.000 Besuchen/Tag die wohl bedeutendste interaktive Plattform, wenn es um Fragen der Mediation geht.4

Die Plattform stellt alle Informationen zusammen, die mit der Mediation zu tun haben. Die Therapie stellt dabei eine wichtige Schnittstelle dar, die Ihnen hilft, Ihre Dienstleistung so oder so zu optimieren. Eine erste Orientierungshilfe zur Benutzung des Portals finden Sie in folgenden Seiten:

Als Ausbilder können Sie das Mediationswiki zunächst als Informationsquelle für sich selbst, dann als zitierfähige Basis für ihre Studenten, bis hin zu speziell eingerichteten Lernplattformen nutzen, wo Sie als Ausbildungsträger und Ihre Schüler auf das vorhandene Material zugreifen oder auch eigenes Lehrmaterial gegebenenfalls in geschlossenen Benutzergruppen einsetzen können.

Folgende Seiten sollten Sie im Blick haben

Nachfolgend finden Sie einige Links, um Ihnen den Einstieg in die Komplexität des Portals und des Themas zu erleichtern. Die Vorschläge sind nicht abschließend. Es handelt sich lediglich um eine Auswahl, die für Sie von besonderem Interesse sein dürfte:

 Hinweis:

Wenn Sie diese Seite nicht aus dem Blick verlieren möchten, falls Sie den Links folgen, wird empfohlen, die Links mit der rechten Maustaste anzuklicken und in einem neuen Tab im Browser zu öffnen.

Nachrichten

  • Nachrichten: Stellen Sie sicher, dass sich hier auch Referenzen auf Ihre Nachrichten finden lassen
  • Termine: Hier können Sie Konferenztermine usw. eingeben
  • Gesuche: Sie suchen jemanden oder etwas zur Unterstützung?

Mediation

Therapie

Vorgaben

  • Vorschriften: Verzeichnis der relevanten Vorschriften und Gesetze für die Mediation
  • Mediationsgesetz. Kommentar zum Mediationsgesetz
  • ZMediatAusbV: Kommentar zur Ausbildungsverordnung
  • Standards: Achten Sie bitte darauf, dass stets die neuesten Standards abgebildet werden.

Erfahrungen

  • Foren: Zeigen Sie Ihr Know-how, Ihre Präsenz und Ihre Stärke, indem Sie sich an den Foren beteiligen
  • Begegnung: Bitte haben Sie im Blick, dass Sie hier allen Zielgruppen begegnen
  • Kolumne: Autorengebundene Artikel zur Mediationslandschaft

Entwicklung

  • Projekte: Stellen Sie Ihre Projekte vor
  • Wiki to Yes-Projekte: Beteiligen Sie sich an den Projekten, um die Mediation nach vorne zu bringen
  • Qualität: Helfen Sie verbindliche Qualitätsstandards zu entwickeln

Unterstützung

  • Fachwissen: Wissen aus anderen Disziplinen wie z.B. Recht
  • Mediatorenkoffer: Werkzeuge des Mediators. Überblick und Anleitung
  • Fallbesprechungen: Fallanalysen an konkreten Fällen
  • Umfragen: Sie können auf eigene Forschungen hinweisen oder selbst Umfragen veranlassen, einsehen und auswerten.
  • Meetings: Gelegenheiten für Onlinemeetings (wie z.B. Peergroup, round Table usw.). Die Technik wird zur Verfügung gestellt
  • OMA: Nutzen Sie das interaktive Onlinetraining zur Erweiterung Ihres Angebotes
  • OMA-Loopen: Interaktiuve Übungen z.B. für das Loopen

Das ist noch lange nicht alles

Diese Zusammenstellung ist nur eine Auswahl. Schauen Sie bitte auch auf die Startseite für Mediatoren oder der benachbarten Zielgruppen. Legen Sie bitte Ihr besonderes Augenmerk auf die Startseite für Ausbildungsinstitute. Der einfachte Zugriff ist stets das Suchfeld im Header (Haputmenü).

Wiki to Yes ist ein Portal zur Förderung der Mediation. Das schließt denknotwendigerweise die Förderung der Ausbilder mit ein. Immerhin wird die Ausbildung als ein wesentliches Element zur Verbesserung des Qualitätsanspruches in der Mediation gesehen. Möglicherweise haben Sie schon einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit des Portals bekommen. Wiki unlimited erweitert die Inhalte und die Kompetenzen ganz besonders im Bereich der Ausbildung. Hier finden Sie interaktive Trainingsprogramme und Werkzeuge,5 die Sie für sich und als Ergänzung und Erweiterung für Ihre Ausbildung nutzen können. Sie sparen nicht nur den Aufwand, eigenes Trainingsmaterial herzustellen. Sie runden auch das eigene Wissen ab und können mit Fug und Recht behaupten, ein vollständiges Bild der Mediation abzuliefern.

 Was kann ich tun?
Wenn Sie an dem Metaportal mitarbeiten, runden Sie nicht nur das Bild ab über Mediation. Sie treten auch selbst in Erscheinung und zwar an einer Stelle, wo man sich über die Mediation informiert. Hier erfahren Sie mehr über die Wiki to Yes Aktionen und darüber, wie Sie sich engagieren und Ihre Expertise einbringen können.

Natürlich haben Sie wie jeder registrierte Besucher eines Wiki die Möglichkeit, Wiki-Seiten zu erstellen, zu kommentieren, zu diskutieren und sichtbar in Erscheinung zu treten. Engagieren Sie sich! Nutzen Sie das Wiki wie ein eigenes, sodass Ihre Seiten und Inhalte auch hier referenziert werden. Mit dem Premium-Zugang haben Sie Zugriff auf die gesamten Ausbildungsinhalte, Übungen und Tools. Als Provider oder als Partner erhalten Ihre Mitglieder oder Schüler den gleichen Zugang. Wenn Sie Fragen haben oder etwas fehlt, schicken Sie bitte ein e-Mail. Die unterschiedlichen Zugänge und die damit einhergehenden Berechtigungen werden in der Anmeldung erläutert.

Start Engagement Anmeldung Kontakt

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier- und Lizenzbestimmungen.
Zitiervorgabe im ©-Hinweis.
Bearbeitungsstand: 2021-08-17 09:31 / Version 1.
Aliase: Ausbilder

1 Siehe den Beitrag: Hier kommt die Mediation zu Wort
2 Der Name des Portals ist an die Bezeichnung für das Harvard Konzept Getting to yes angelehnt.
3 Sie finden präzise Angaben hierzu im Beitrag Verwendung.
4 Angemeldete Nutzer können die Statistik einsehen (Siehe Zugangsrechte)
5 Wie zB die Onlineplattform für Trainings und Meetings
An dieser Seite haben mitgearbeitet: Administrator .
Seite zuletzt geändert: am Dienstag August 17, 2021 09:31:20 CEST von Administrator.