Loading...
 
page id: 751 Fachmediationen und Anwendungsfelder Abteilung »  Wissen Inhaltliche Zuordnung »  Mediation

Anwendungsfelder

Wissensmanagement » Sie befinden sich auf einer Themenseite zum Mediationsverständnis im Abschnitt Mediation des Mediationshandbuchs.
Die hier zugrunde gelegte Mediationssystematik ermöglicht eine vollständige Verortung aller Mediationen, wenn sie in folgende Klassen eingeteilt werden:

Mediationssystematik Verständnis Konzepte Modelle Formen Felder Stile Wirtschaft Familie Übersicht

Anwendungsfelder sind die Lebensbereiche, in denen die Mediation zur Anwendung kommt. Sie sind nicht immer identisch mit den Fachbereichen. In ihnen zeigt sich die Vielfalt der Mediation. Die Anwendungs- oder Mediationsfelder fügen sich als eine eigenständige Klasse in die Mediationssystematik ein. Diese Zuordnung erlaubt die Kombination mit anderen Klassen, wie z.B. die Mediationsmodelle oder die Mediationsformen. Beachten Sie aber bitte den Rang der Anwendungsfelder innerhalb der Systematrik. Sie bringt zum Ausdruck, dass Modelle und Formen vorrangig sind und grundsätzlich in jedem Anwendungsfeld eingesetzt werden können. Die nebenstehende Skizze verdeutlicht den Standort der jeweiligen Klasse innerhalb der Systematik.


Oft ist statt von Anwendungsfeldern von Fachmediationen die Rede. Nicht immer ist die Unterscheidung nach den Fachmediationen hilfreich. Sie ist weder eindeutíg, noch spiegelt sie die Kompetenz und den Leistungsumfang wider, den der männliche oder weibliche Mediator beherrschen sollte. Wohin wenden Sie sich als Partei, wenn Ihr Fall beispielsweise die Übergabe eines Unternehmens im Rahmen der Erbfolge oder einer Scheidung betrifft. Gehen Sie zu einem Familienmediator, einem Erbschaftsmediator oder zu einem Wirtschaftsmediator? Der Konflikt, so viel ist sicher, interessiert sich jedenfalls nicht dafür, wo eine Fachlichkeit anfängt oder aufhört. Er treibt sein Unwesen fachübergreifend.

Die Problematik der Fachmediationen

Trotzdem gibt es Anwendungsfelder, die ein spezifisches Konfliktaufkommen kennen. Dort ist es sinnvoll, wenn der männliche oder weibliche Mediator weiß, wie sich die Konfliktlandschaft darstellt und wie die Konflikte wodurch verursacht oder verstärkt werden. Deshalb sollten sich nicht nur der Mediator, sondern auch sein Auftraggeber (Konfliktparteien) über die bereichsabhängigen Konfliktphänomene und den jeweils notwendigen Bearbeitungsbedarf bewusst sein. Die nachfolgende Zusammenstellung führt die wichtigsten Fachbereiche in alphabetischer Reihenfolge auf, um deren Besonderheiten und Anforderungen darzulegen:

 Aktionshinweis:
Wenn Sie die Buttons in der nachfolgenden Aufstellung anklicken, gelangen Sie zu dem für das jeweilige Konfliktfeld einschlägigen Hintergrundwissen. Es hilft nicht nur den Parteien, sich im Konflikt besser zu orientieren und gegebenenfalls die passende Konfliktbeilegung zu wählen. Es ist ein immenses Wissen, das ständig erweitert wird. Sie können daran mitwirken, indem Sie beispielsweise Kommentare abgeben, Fragen ins Forum einstellen oder Hinweise geben, wo Anpassungen erforderlich und Erweiterungen gewünscht sind.
Hier erfahren Sie mehr über die Wiki to Yes Aktionen

Behinderte

Die Behindertenmediation kann eine Mediation durch Behinderte, für Behinderte oder in Angelegenheiten wo Fragen der Behinderten eine Rolle spielen betreffen. Es ist eine Fachmediation, also eine Mediation in einem Anwendungsfeld mit spezifischen Anforderungen.

Behindertenmediation

Behörden

Auch im öffentlichen Dienst gibt es Konflikte. Schon das Zusammentreffen von unkündbaren Beamten und Angestellten führt zu einer unterschiedlichen Behandlung, die Anlass und Einfluss auf das Konfliktgeschehen haben. Im Grunde folgt die Behördenmediation den Grundsätzen der innerbetrieblichen oder der Unternehmensmediation, wobei jedoch die Besonderheiten des öffentlichen Dienstes zu beachten sind.

Erbschaft

Die Erbschaft betrifft eine Rechtsnachfolge im Todesfall einer natürlichen Person. Vordergründig geht es um Geld und Vermögen. Im Hintergrund stehen meist familiäre Fragestellungen, für die der Erbschaftsstreit lediglich eine Konfliktsymptomatik offenbart. Mediationen bei erbrechtlichen Angelegenheiten können auch schon im Vorfeld des Erbfalles zur Gestaltung der Nachlassregelung sinnvoll sein. Der Mediator sollte Kenntnisse über die psychologische und die rechtliche Bedeutung von Erbfolgen und die gestaltungsmöglichkeiten kennen. Es gibt Berührungspunkte mit dem Steuerrecht und Finanzfragen, die über Sachverständige oder externe Beratung eingebunden werden können (und müssen).

Erb- oder Erbschaftsmediation

Familie

Die Mediation im Feld Familie ist als Familienmediation bekannt. Sie umfasst alle Streitigkeiten und Konflikte, die mit Familie zu tun haben oder in der Familie aufkommen.Hier ist es wichtig, die Konfliktdynamik zu kennen, die sich aus dem beziehungsgeflecht ergeben. Meist laufen mehrere Prozesse gleichzeitig ab. Der Mediator sollte si kenenn und zusammenführen können. Psychologische Kenntnisse sind wichtig, um die Konflikte zu verstehen.

Familienmediation

Finanzen

Konflikte, die mit Investitionen und Kreditvergaben im Zusammenhang stehen, benötigen ein spezifisches Wissen über die Investitions- und Kreditvergabepraxis. Die Fragestellung hat Auswirkungen auf die Herangehensweise in der Mediation und ihre Schwerpunktsetzung.

Finanzmediation

Gesundheitswesen

Die in diesem Bereich angesiedelten Konflikte betreffen zunächst die Politik und die Struktur des Gesundheitswesens, wo es harte Auseinandersetzungen gibt, die bis in die Werte und die Kultur hineinreichen. Dann gibt es spezifische Konflikte zwischen den Mitarbeitern, Ärzten und der Leitung eines Krankenhauses. Schließlich gibt es Konflikte wegen möglicher Behandlungsfehler, wo auch die Versicherungen einen wichtigen Einfluss nehmen und oft zur Eskalation des Konfliktes beitragen.

Gesundheitswesen

Interkulturell

Es ist fraglich, ob eine interkulturelle Mediation ein eigenes Anwendungsfeld darstellen kann. Nicht immer, wenn Personen aus unterschiedlichen Kulturen auch in der Mediation zusammenkommen, ist die Kultur der Streitgegenstand. Meist ist der Gegenstand etwa eine Familienangelegenheit mit interkulturellem Hintergrund. Weil der Begriff interkulturelle Mediation jedoch eingeführt ist und weil die Kultur zum Gegenstand werden kann, soll diese Mediation auch hier erwähnt und gelistet sein.

interkulturelle Mediation

International

Hier gilt das gleiche wie bei der interkulturellen Mediation. Die Mediation mit internationalem Bezug kann rechtliche Besonderheiten aufweisen. Wenn diese Fragen kein Mediationsgegenstand sind, handelt es sich auch hier um eine Mediation in einer Familien- oder sonstigen Angelegenheit mit internationalem Hintergrund. Wegen der Bedeutung des internationalen Rechts, das sich durchaus auf die Mediation auswirkt, soll diese Mediation auch hier erwähnt und gelistet sein.

Internationale Mediation

Nachbarschaft

Nachbarschaftskonflikte können recht vielfältig seinn und verschiedene Rechtsgebiete betreffen. Im Vordegrund steht das Zivilrecht, wenn es um Mieter, Miteigentümer oder Grundstückseigentümer geht. Darüber hin aus gibt es öffentlich rechtlöiche Fragen, wenn es um Nutzung oder Baugenehmigungen geht. Schließlich kann es auch zu strafrechtlichen Problemen kommen, wenn der Streit zu Beleidiungen oder gar zur ötigung führt. Dier Mediation kann in allen Fällen sowohl zur Streitvermeidung wie auch zur Streitbeilegung beitragen.

Nachbarschaftsmediation

Politik

Die Mediation hat Berührung mit der Politik und steht der Politik auch als ein Konflikt Beilegungsverfahren zur Verfügung. In dem Fall beschreibt das Anwendungsfeld der Mediation und wird als Politikmediation beschrieben. Es gibt einen anderen Berührungspunkt zwischen der Politik und der Mediation, bei dem es um die Politik geht, mit der die Mediation ihre Ziele verfolgt. Auch wenn sich die Mediationspolitik der Politikmediation bedienen kann, sind die Themenbereiche voneinander abzugrenzen. Bei der Politikmediation gesunde Frage, wie die Politik in Konfliktfällen auf die Mediation zugreifen kann.

Politikmediation

Personenschäden

Personenschäden resultieren meist aus Unfällen. Es geht um tragische Folgen bei hohen Ersatzleistungen und um die Frage der Rehabilitation. Oft nehmen die Versicherungen (Haftpflichtversicherung) großen Einfluss auf die Schadensabwicklung und Wiedergutmachung. wo die Versicherungen leistungspflichtig sind, werden sie direkt oder indirekt eine Verhandlungspartei. Neben den Interessen des Schädigers und des Geschädigten treten deren Interessen in den Verhandlungsmittelpunkt. Die Mediation wird als Möglichkeit gesehen, Verhandlungen, die der Rehabilitation oft im Wege stehen möglichst schnell zu einem allseits zufriedenstellenden Ergebnis zu führen.

Schadensmediation

Rechtsnachfolge

Die Rechtsnachfolge ist ein Oberbegriff der lediglich die Übernahme von Rechten und Pflichten durch eine andere Person beschreibt. Um den unterschiedlichen Schwerpunkten besser gerecht zu werden, unterscheiden wir zwischen der Erbschaft und der Unternehmensnachfolge.

Rechtsnachfolgemediation

Schule

In der Schule treffen wieder politische und kulturelle Interessen auf die Schulleitung, die Lehrer, die Eltern und die Schüler zu. Es gibt Konflikte in allen Bereichen, die gegebenenfalls nicht isoliert (außerhalb des Schulkontextes) zu bewältigen sind.

Schulmediation

Sport

Konflikte gibt es auch beim Sport. Die Mediation deckt alle Bereiche ab.

Sportmediation

Strafrecht

Bei einigen Straftaten ist es möglich und gegebenenfalls auch Voraussetzung ein Sühneverfahren, eine Schlichtung oder eine Mediation durchzuführen. Näheres dazu erfahren Sie im Beitrag über den Täter-Opfer-Ausgleich.

Täter-Opfer-Ausgleich

Musik und Kunst

Wer sich auskennt weiß wie konfliktlastig die Zusammenarbeit von Musikern in einem Orchester ist. Es gibt Angebote, die auf diese Zielgruppe zugehen. Wegen des besonderen Hintergrundes dieses Anwendungsfeldes hat sich aber ein Begriff ausgeprägt, der die Kompetenzen einer Mediatiorin oder eines Mediators und die Anforderungen aufzeigt, die an die Mediation im musischen Anwendungsfeld zu stellen ist.

Mediation im musischen Bereich

Umwelt

Der Begriff hast sich angepasst und wird heute oft als Mediation im öffentlichen Bereich bezeichnet. Es geht um Großprojekte mit Umweltbezug, zum Beispiel im Zusammehang mit Raumplanungs- und Planfeststellungsverfahren.

Umweltmediation

Unternehmen

Konflikte im Unternehmen werden auch als Arbeitsplatzkonflikte beschrieben. Auch hier handelt es sich um Konfliktfelder, die nicht außerhalb des Unternehmenskontextes betrachtet werden sollten. Oft wirkt sich die Unternehmensstruktur oder die Unternehmenskultur unerkannt auf die Beziehung der Mitarbeiter aus. Auch gibt es Kräfte innerhalb des Unternehmens und von außen, die sich auf das Konfliktgeschehen auswirken. Zu erwähnen ist das Verhältnis von Geschäftsführung und Arbeitnehmervertretung unter Einfluss von Verbänden, wie der Arbeitgeberverband oder die Gewerkschaft. Mitunter stoßen wir auf eine feindliche Stimmung, wo die eine Seite meint sie müsse sich gegen die andere verteidigen, obwohl meditativ betrachtet eigentlich alle das gleiche Interesse haben, nämlich das Unternehmen nach vorne zu bringen, was im Einvernehmen sicherlich besser gelingt als im Kampf.

Unternehmensmediation

Unternehmensnachfolge

Die Unternehmensnachfolge bildet einen Spezialfall der Unternehmensmediation und ist ein Unterall der Rechtsnachfolgemediation. Anders als die Erbschaft ist die Unternehmensnachfolge aber nicht an einen Todesfall geknüpft und hat auch nicht notwendigerweise einen familiären Bezug. Bei der Unternehmensnachfolge liegen die Schwerpunkte weniger in der Frage, wer was bekommt, als in der Frage, wie sich die Rechtsidentität mit neuen Inhabern verwirklichen lässt.

Unternehmensnachfolgemediation

Wirtschaft

Gemeint sind Konflikte mit Berührungspunkten zur Wirtschaft. Hier werden vier klassische Bereiche unterschieden: Konsumerstreitigkeiten, Streitigkeiten zwischen Unternehmen, Streitigkeiten in Unternehmen und Streitigkeiten zwischen Unternehmenseignern. Wer meint, die Wirtschaftsmediation sei sachlich und ohne Emotionen durchzuführen, hat die Wirtschaft nicht verstanden.

Wirtschaftsmediation

Systematische Erfassung

In dem Interesse, sich für einen spezifischen Markt attraktiv zu machen und Zielgruppen gezoelt ansprechen zu können, werden immer wieder neue Mediationsvarianten eingeführt. Die Weihnachtsmediation ist dafür ein satirisches Beispiel. Ein anderes Beispiel ist die Sozialmediation. Man muss genau hinschauen, um zu erkennen, wie sich die mit einem Namenszusatz bezeichnete XXX-Meddiation in die Mediationssystematik einordnet, um ihre Qualität zu erkennen. Trotdem ist der Besonderheit Rechnung zu tragen, dass sich die Mediation immer mehr in alle Lebensbereiche einbringt. Wir müssen dankbar sein, wenn die Protagonisten dabei das Wissen um die Mediation bereichern. Wiki to Yes erfasst deshalb jede Mediationsvariante, die bekannt wird, in einer Datenbank. Die Mediationsdatenbank erlaubt auch die auch die Zuordnung in Fachmediationen. Nachfolgend sehen Sie die Zusammenstellung der für ein Anwendungsfeld ausgewiesenen Mediationen:

BezeichnungBeschreibung Mediationssystematik
AltersmediationMediation bei Konflikten in der Familie im Umgang mit alten Menschen. Es besteht ein Bezug zur Mediation im medizinischen Bereich, wenn es um die Betreuung eines demenzkranken Familienmitgliedes oder dem Umgang mit einer Krankheit in der Familie geht.Mediationsfeld
ArbeitsplatzmediationDie Arbeitsplatzmediation (auch Workplacemediation genannt) ist ein Fall der innerbetrieblichen Mediation.Mediationsfeld
BaumediationMediation in BausachenMediationsfeld
BehindertenmediationMediation bei Streitigkeiten im Umfeld oder in Angelegenheiten betreffend Behinderte.Mediationsfeld
CBMGrenzüberschreitende Streitigkeiten - zu unterscheiden von unterkulturellen und internationalen StreitigkeitenMediationsfeld
Elder MediationMediation in Generationenkonflikten.Mediationsfeld
ErbmediationMediation in RechtsnachfolgesachenMediationsfeld
ErbschaftsmediationSiehe ErbmediationMediationsfeld
Ethno-MediationEine Mediation, die kulturell geprägte Formen und Herangehensweisen der Konfliktbeilegung anderer Ethnien in sich aufnimmt. Die Ethno-Mediation wird als ein Unterfall der interkulturellen Mediation verstanden.Mediationsformat, Mediationsfeld
FamilienmediationMediation in Familienstreitigkeiten. Genauer: Mediation im Anwendungsfeld Familie.Mediationsfeld
FinanzmediationMediation bei Überschuldung oder FinanzierungsfragenMediationsfeld
forensische MediationMediation mit Gegenständen, die auch vor Gericht verhandelt werden können. Meistens Mediation mit reinem Sachbezug, evaluative Mediation.Mediationsfeld
FriedensmediationFriedensmediation bezeichnet die Vermittlung zwischen Konfliktparteien in formellen und informellen Verhandlungsprozessen. Sie dient der Prävention und Bearbeitung inner­- und zwischenstaatlicher Konflikte und ist daher ein Schwerpunkt vorsorgender Politik.Mediationsfeld
GenerationenmediationMediation in Generationenkonflikten (dt. Wort für Elder Mediation).Mediationsfeld
Geschwister-MediationDieser Begriff wurde in einem Angebot von Mediatoren entdeckt. Er bezeichnet eine Mediation bei Streitigkeiten zwischen Geschwistern. Darunter fallen Kontaktabbrüche, Erbangelegenheiten, Streit bei Pflege der Eltern.Mediationsfeld
ImmobilienmediationMediation in Streitigkeiten rund um Grundbesitz und ImmobilienMediationsfeld
Inter-MediationDie Inter-Mediation ist ein Oberbegriff, der alle Formen der Mediation im internationalen und interkulturellen Kontext erfasst und gegen andere Verfahren angrenzt. Die Inter-Mediation fasst also die Cross Border Mediation, die interkulturelle Mediation und die internationale Mediation zusammen und grenzt sie gegeneinander ab.Mediationsfeld
interkulturelle MediationMediation bei Beteiligung von Medianden aus unterschiedlichen KulturenMediationsformat, Mediationsfeld
internationale MediationEine Mediation, in der ein Element einen Auslandsbezug hat. Die internationale Mediation ist von der CBM-alt zu unterscheiden.Mediationsformat, Mediationsfeld
Investment MediationVergleichbar mit der FinanzmediationMediationsfeld
Investor State MediationNachdem der Anlegerschutz durch die Investor State Arbitration als zu wenig transparent kritisiert wurde öffnet sich der Weg in die Mediation, die konsequenterweise auch Investor State Mediation ersetzt wird.Mediationsfeld
KreditmediationStreitigkeiten im Zusammenhang mit der Kreditvergaben bzw. -abwicklungMediationsfeld
KulturmediationInterkulturelle MediationMediationsfeld
LehrlingsmediationIm österreichischen § 15a Berufsausbildungsgesetz ist zwingend eine Mediation durchzuführen, wenn ein Lehrberechtigter die außerordentliche Lösung eines Lehrverhältnisses in Erwägung zieht. Die Mediation soll es den Beteiligten ermöglichen, für ihre Konflikte unter Begleitung eines fachkundigen Mediators selbst eine Lösung zu finden. In die Mediation sind der Lehrberechtigte, der Lehrling (bei Minderjährigkeit auch der gesetzliche Vertreter) und auf Verlangen des Lehrlings eine Person seines Vertrauens einzubeziehen. Es muss mindestens eine Mediationssitzung geben. Das Verfahren endet dann durch Zeitablauf spätestens mit Beginn des fünften Werktages vor Ablauf des 11. bzw. 23. Lehrmonats.Mediationsfeld
Mediation im öffentlichen BereichMediation bei Fragen der Raumordnung oder sonstiger Fragen mit politischem Bezug im öff. BereichMediationsformat, Mediationsfeld
MediationsfelderAnwendungsfelder der Mediation. Z.B.: Familienmediation, Wirtschaftsmediation.Mediationsfeld
MusiationDie Bezeichnung Musiation ist ein Kunstwort, das aus den Begriffen Musik (oder Muse) und Mediation gebildet wurde. Die Musiation ist eine Mediation im Anwendungsfeld Muse und Musik.Mediationsfeld
NachbarschaftsmediationMediation unter NachbarnMediationsfeld
PolitikmediationMediation im Anwendungsfeld Politik.Mediationsfeld
prätestamentarische MediationEs geht um Fragen, wie Konflikte im Rahmen der letztwilligen Verfügung verhindert werden. Der Begriff wurde als Titel für einen Workshop auf einer Konferenz entdeckt. Offenbar geht es um Konfliktvermeidung. Es ist nicht erkennbar, worin genau die Mediation besteht und wie sie sich von einer klientenzentrierten Beratung unterscheidet.Mediationsfeld
RechtsnachfolgemediationMediation in Rechtsnachfolgeangelegenheiten. Betroffen sind Unternehmensnachfolge, Erbschaften, usw.Mediationsfeld
SchadensmediationMediation bei Schadensfällen, insb. bei PersonenschädenMediationsfeld
SozialmediationUnter dem Begriff Sozialmediation werden Mediationen bezeichnet, die sich auf den Anwendungsbereich sozialer Berufe oder auf den privaten Beziehungsbereich fokussieren.Mediationsfeld
SportmediationMediation in Sportangelegenheiten.Mediationsfeld
UmweltmediationMediation im Bereich der öffentlichen VerwaltungMediationsformat, Mediationsfeld
UnternehmensmediationDer Begriff wird in der integrierten Mediation verwendet, um die verschiedenen Bereiche der Wirtschaftsmediation besser gegeneinander abgrenzen zu können. Gleichzeitig deutet der Begriff auf mediative Anwendungen hin, die im Unternehmen ´typisch sind, aber keine Mediation i.S.d. Mediationsgesetzes darstellen.Mediationsfeld
UnternehmensnachfolgemediationMediation bei Konfliktren im Zusammenhang mit der Unternehmensnachfolge und der Unternehmensübergabe.Mediationsfeld
VerbrauchermediationMediation in Konsumentenstreitigkeiten (B to C)Mediationsfeld
VerkehrsmediationWortschöpfung für eine Mediation im öffentlichen BereichMediationsfeld
WeihnachtsmediationEs handelt sich nicht um eine Fachmediation, sondern nur um eine Persiflage, die darauf hinweisen soll, wie leicht sich vermeintliche Fachmediationen suggerieren lassen. Es müssen nur zwei Begriffe miteinander verbunden werden und schon gibt es die Weihnachtsmediation oder andere Spezialmediationen.Mediationsfeld
WirtschaftsmediationStreitigkeiten mit wirtschaftlichem Bezug. Gegebenenfalls: Mediation im Unternehmen, zwischen Unternehmen, mit Gesellschaftern und Inhabern, Rechtsnachfolge und Unternehmensübernahme, Verbraucherstreitigkeiten.Mediationsfeld


Es ist nicht immer leicht, die zu erfassende Mediationsvariante korrekt in die Systematik einzuordnen, zumal es gerade in Bezug auf die Mediationsfelder begriffliche Überschneidungen und synonyme Verwendungen gibt. Die Datenbank soll dazu beitragen, dass keine Variante ausgelassen wird und die Zuordnung jederzeit angepasst werden kann. Eine vollständige Übersicht finden Sie im Mediationsverzeichnis.

Mediationsverzeichnis

Bedeutung für die Mediation

In all den vorgenannten Bereichen haben wir es mit Konflikten zu tun, bei denen mehrere Konfliktdimensionen tangiert sind. Der Konflikt macht an den Grenzen der Fachlichkeit keinen Halt.1 Der Mediator muss die Hintergrundeinflüsse (er)kennen können. Er kommt an einer Konfliktlandkarte und einer möglichst präzisen Konfliktanalyse nicht vorbei. nicht immer sind alle Interessenträger bereit oder in der Lage an der Mediation teilzunehmen. Hier muss sich der Mediator überlegen mit welchen Tools er es dennoch erreichen kann, diese Einflussnahmen sichtbar zu machen.

Was tun wenn ...

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen

Bearbeitungsstand: 2023-02-11 15:19 / Version 54.

Alias: Felder
Bearbeitungshinweis: Textvollendung erforderlich. zB ...
Prüfvermerk: -

1 Siehe die Ausführungen zu Fachmediationen


Based on work by Bernard Sfez and anonymous contributor . Last edited by Arthur Trossen
Page last modified on Saturday June 10, 2023 05:49:32 CEST.