Lade...
 

Die Bereiche der Wirtschaftsmediation:
Die Mediation in wirtschaftlichen Angelegenheiten kennt verschiedene Anwendungsbereiche, die unterschiedliche Herangehensweisen erfordern. Die nachfolgenden Seitenhinweise sollen die Abgrenzung erleichtern:

Wirtschaftsmediation: Verbraucher Unternehmer Innerbetriebliche Mediation Unternehmen Arbeit Mobbing Inhaber

Kündigung & Co

Es geht um arbeitsrechtliche Streitigkeiten, die meist in einer Kündigung enden. Das muss nicht sein. Die Kündigung ist eine ultima ratio. Bis es dazu kommt, sind verschiedene Schritte erforderlich. Auch hier gibt es Besonderheiten, die der Mediator kennen sollte. Ausschlaggebend ist zunächst der Kündigungsanlass. Zu unterscheiden sind:

  1. Personenbedingte Kündigung
  2. Verhaltensbedingte Kündigung
  3. Betriebsbedingte Kündigung
  4. Druckkündigung
 Bearbeitungshinweis:
Dieser Beitrag muss noch bearbeitet werden. Sie können daran mitwirken. Bitte informieren Sie sich im Beitrag Bearbeitungsbedarf. Die Bearbeitungsrückstände werden zur Textvollendung oder zur Programmvollendung vorgemerkt


XXX

Bedeutung für die Mediation

XXX
Der Mediator hat die Aufgabe ....1
Es handelt sich um eine schwierige Situation i.S.d. Ausbildungsverordnung, weil ... 2

Was tun wenn ...

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen. Zitiervorgabe im ©-Hinweis.

Bearbeitungsstand: 2022-12-02 06:06 / Version 4.

Aliase:
Siehe auch: Mediationsverzeichnis, Konfliktverzeichnis, Verfahrensverzeichnis,
Prüfvermerk: -

1 -
2 Die Herausforderung wird erfasst als: trackeritem:XXX


Based on work by Arthur Trossen
Seite zuletzt geändert am Sonntag Mai 26, 2024 23:09:58 CEST.

Durchschnittliche Lesedauer: 1 Minuten