Lade...
 

Die Streitbegleitung

Wissensmanagement » Sie befinden sich auf einer Unterseite zum Titel Streitbeilegung im Abschnitt Systematik des Fachbuchs Mediation.
Die Streitbegleitung ist eine notwendige Leistung die nur bedingt vorgehalten wird. Beachten Sie bitte auch:

Streitbeilegung Streitentscheidung Streitvermittlung Streitbegleitung Streitvermeidung Vermitteln

Abstract: Die Streitbegleitung ist eine wichtige Hilfe für Konfliktparteien, die offenbar ein Schattendasein pflegt. Zumindest wird sie nicht als ein Verfahren definiert und wohl auch kaum als eine eigenständige Dienstleistung angesehen. Umso mehr sollte ein Bewusstsein über den Bedarf nach einer Streit- oder Konfliktbegleitung hergestellt und untersucht werden, ob und wie die Streitbegleitung auszusehen hat.

Einführung und Inhalt: Wenn Sie bei Google nach dem Begriff Streitbegleitung suchen, erhalten Sie Links auf die Sterbebegleitung. In dem Bereich wird wenigstens der Bedarf für eine Begleitung erkannt. Suchen Sie nach Konfliktbegleitung, erhalten Sie mehr Treffer, meist im Zusammenhang mit Coaching.1 Wenn die Streitbegleitung kein eigenständiges Produkt ist und offenbar noch kein isoliertes Angebot kennt, liegt das entweder daran, dass der Bedarf nicht erkannt wird, dass niemand bereit ist, dafür zu bezahlen, dass es keine ausgebildeten Streitbegleiter gibt oder dass davon ausgegangen wird, dass Streitbegleitung als Nebenleistung wie selbstverständlich mit anderen Angeboten abgedeckt wird.

Streitbegleitung als Nebenleistung

Dass die Streitbegleitung tatsächlich eine Nebenleistung in einigen Produkten darstellt, belegt beispielsweise §1 Abs. 3 BORA. Die Berufsordnung für Rechtsanwälte besagt, dass der Rechtsanwalt seine Klienten konfliktvermeidend und streitschlichtend zu begleiten habe. Das Wort begleiten wird ausdrücklich erwähnt. Nicht jedoch was damit gemeint ist.2 Eine Streitbegleitung im hier verstandenen Sinne ginge über die Nebenleistung hinaus. Um einzuschätzen, was eine Streit- oder Konfliktbegleitung zu leisten hat, soll zunächst auf den möglichen Bedarf eingagangen werden.

Der Bedarf für eine Streitbegleitung

Die Notwendigkeit für ein derartiges Angebot ergibt sich aus zwei Beobachtungen. Die eine betrifft die Undurchschaubarkeit des Angebots und die Beschränkung der Diensleistungen. Die andere betrifft die Beobachtung, dass man einen Konflikt nicht delegieren kann.

Angebotsdschungel

Für den Kunden ergibt sich in etwa das folgende Bild, wenn er sich für eine konfliktbeilegende Dienstleistung entscheiden will:

Dienstleistung

Konfliktmanager

Es wird oft verkannt, dass die Partei selbst der Konfliktmanager bleibt und alles auszubaden hat:

box

Die Weichenstellung

Wie die Ausführungen zur Dienstleistung ergeben, sieht sich der Konsument vor einem selbst für Fachleute kaum zu durchdringenden Angebot an Verfahren und Dienstleistungen. Im Grunde muss der Konsument erkennen, welches Verfahren geeignet ist, um den passenden Dienstleister zu finden. Damit werden Fachkenntnisse vorausgesetzt, die der Konsument gar nicht haben kann. Es gibt noch ein kaum bekanntes und folgenschwereres Problem. Das ist die Sicht auf den Konflikt. Eigentlich kann die passende Dienstleitung oder das passende Verfahren erst gewählt werden, nachdem eine Konfliktanalyse durchgeführt wurde. Das erfordert ein Clearing, das am besten von einer neutralen und externen Stelle angeboten wird.

Die Beschränkungen

Ein weiteres Problem ist die zeitliche, räumlioche oder fachlcihe Begrenzung der jeweils zur Verfügung stehenden Dienstleistung. Das Phänomen trifft auch die Mediation, weshalb sie sogar als eine hinkende Dienstleistung bezeichnet wurde. Es gibt keine Dienstleistung mit einer Allzuständigkeit, die alle Schritte der Streit- oder Konfliktbeilegung vom ersten bis zum letzten Moment abbilden kann. Wer soergt dafür, dass die Dienstleistungen koordiniert ablaufen und sich sinnvoll ergänzen?

Die Betroffenheit

Schließlich sollte die Betroffenheit der Konfliktpartei nicht übersehen werden. Die Partei wird dazu neigen, andere für das Problem verantwortlich zu machen und andere Verantwortliche zu finden, die das Problem für sie lösen. Werden die Dienstleister und Ferunde ehrlich und wissend genug sein, um der Partei klar zu machen, dass letztlich nur sie selbst den Konflikt lösen kann?

Was eine Streitbegleitung zu leisten hat

Interessanter Weise deckt die Mediation (methodisch verstanden) alle Anforderungen ab. Je nach Kompetenz des Mediators führt sie eine Konfliktanalyse durch, kennt die in Betracht kommenden Verfahren und Dienstleistungen, führt ein Clearing durch, erkennt die Betroffenheit, kann die Resilienz herstellen, stellt die Eigenverantwortlichkeit heraus und kann helfen, alle Erkenntnisse zu gewinnen, die sowohl die Customer Journey wie der Weg durch die Konfliktbeilegung erwarten lassen.

 Bearbeitungshinweis:
Dieser Beitrag muss noch bearbeitet werden. Sie können daran mitwirken. Bitte informieren Sie sich im Beitrag Bearbeitungsbedarf. Die Bearbeitungsrückstände werden zur Textvollendung vorgemerkt

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen

Bearbeitungsstand: 2023-08-05 16:43 / Version 9.

Siehe auch: Konfliktvermeidung
Bemerkung: Produkthinweis
Geprüft:


Based on work by Arthur Trossen
Seite zuletzt geändert am Mittwoch Februar 21, 2024 19:31:42 CET.

Durchschnittliche Lesedauer: 3 Minuten