Lade...
 

Vorkommen und Verbreitung

Wissensmanagement » Diese Seite gehört zum Fachbuch Mediation in der Wiki-Abteilung Wissen. Sie befinden sich auf der Themenseite Vorkommen, die dem Titel des 1. Buchabschnitts Einführung in die Mediation zugeordnet wird. Beachten Sie bitte auch:

Einführung Etymologie Historie Einigung Vorkommen Barometer Statistik

Worum es geht: Der historische Überblick hat gezeigt, dass die Streitvermittlung von je her eine Notwendigkeit und eine Kompetenz des Menschen ist. Aber auch Tiere besitzen die Kompetenz zur Streitschlichtung.1 Manchmal sind sie dem Menschen darin weit überlegen.

Einführung und Inhalt: In jeder Gesellschaft gibt es eine Vorstellung und eine Tradition für den Umgang mit Konflikten. Dabei spielen die gesellschaftlichen Strukturen und die dadurch geprägte Kultur eine ganz wichtige Rolle. Wenn man die Mediation nicht nur als ein Verfahren besteht, beschreibt sie eine soziale Kompetenz, an der sich das Verhalten messen lässt.

Die soziale Kompetenz

Der Artikel über die Hippie-Paviane zeigt deutlich, wie sich ein soziales Verhalten ändert. Aus den aggressiven Pavianen wurden ganz fridliche Tiere, nachdem sich die Umweltbedingungen verändert haben.2 Die Mediation ist Ausdruck eines sozialen Verhaltens. So gesehen könnte ihre Verbreitung als ein Indikator für die soziale Kompetenz gewichtet werden. Unabhängig davon finden sich in jeder Gruppe Menschen mit einer hohen sozialen Kompetenz, die sich als Vermittler anbieten, auch wenn sie niochts von Mediation wissen. Ansätze für eine Streitvermittlung finden sich also überall. Aber darum geht es hier nicht. Hier geht es um die Mediation als ein Verfahren, wie es im 20. Jahrhundert3 entwickelt wurde und professionell zum Einsatz kommt.

Maßstab zur Verbreitungsmessung

Die Überlegungen deuten bereits auf die Schwierigkeiten hin, wenn es darum geht, die Verbreitung der Mediation zu messen. Es wird nur scheinbar klarer, wenn die Untersuchung auf die Frage der Verbreitung von Mediationsverfahren konzentriert wird. Ganz abgesehen davon, dass die Mediation mehr ist als nur ein Verfahren, ist auch die Verbreitung der Mediationsverfahren eher spekulativ einzuschätzen. Trotzdem bieten die darauf abstellenden Forschungen, Umfragen und Untersuchungen einen gedankliche Ausgangspunkt, um sich der Frage nach der Verbreitung der Mediation zu nähern. Im Vordergrund steht die Frage, ob und inwieweit die Mediation überhaupt in der Bevölkerung bekannt ist.

Die Bekanntheit der Mediation

Laut dem Roland Rechtsreport4 ist die Mediation schon bei dem überwiegenden Teil der Bevölkerung bestens bekannt. Die Praxis wirft jedoch Fragen auf. Wenn die Mediation tatsächlich so bekannt ist, warum bist du dann nicht genutzt? Ich mag sein, dass das Wort bekannt ist. Unklar bleibt jedoch, von welchem Verständnis der Mediation ausgegangen wird, wenn danach gefragt wird. Wiki to Yes geht deshaöb auch dem Mediationsverständnis auf den Grund. Nach den Recherchen in diesem Portal bezieht sich der Mediationsradius, also die Anwendungsbreite der Mediation, nicht nur auf das Verfahren i.S.d. Mediationsgesetzes, sondern auch auf ihre methodische Anwendung in anderen Verfahren, die in allen Lebensbereichen vorzufinden ist.

Statistische Hinweise

Zahlen über die Verbreitung der Mediation gibt es (mit Ausnahme der Güterichterverfahren) nicht. Es gibt allerdings Schätzungen und Evaluationen, die von einer geringen bis zu einer großen Verbreitung ausgehen. Die Auswertung der Daten in Wiki to Yes legen eine überraschend große Verbreitung nahe.

...

Der Stand der Forschung

...

Bedeutung für die Mediation

...

 Bearbeitungshinweis:
Dieser Beitrag muss noch bearbeitet werden. Sie können daran mitwirken. Bitte informieren Sie sich im Beitrag Bearbeitungsbedarf. Die Bearbeitungsrückstände werden zur Textvollendung oder zur Programmvollendung vorgemerkt

Hinweise und Fußnoten
Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen
Bearbeitungsstand: 2024-02-23 15:44 / Version 16.

Aliase: Mediationsverbreitung
Siehe auch: Streitatlas, Streitkulturindex, TrendStatistik
Prüfvermerk: -

3 Siehe Historie
4 Siehe den Artikel zum Roland Rechtsreport und weitere Hinweise auf die Statistik


Based on work by Arthur Trossen und Bernard Sfez . Last edited by Arthur Trossen
Seite zuletzt geändert am Samstag März 2, 2024 08:37:07 CET.

Durchschnittliche Lesedauer: 3 Minuten