Lade...
 

Wissensmanagement » Der Wiki to Yes Think-Tank kombiniert Datenbanken und Inhalte,
damit Sie das Management auf die Mediation erstrecken können. Es geht um ihre Planung, die Steuerung und die Kontrolle. Beachten Sie bitte auch:

Management Mediation Verfahren Akten Konflikt Qualität Zeit 

Verfahrens- und Prozessmanagement

Bei dem auf das Verfahren bezogenen Management ist zu unterscheiden zwischen dem Management des einzelnen Verfahrens und dem Management der Gesamtheit aller Verfahren.

Einzelverfahrensmanagement

Der Mediator sollte sich im Klaren darüber sein, dass das Verfahrensmanagement schon lange vor der Unterzeichnung des Mediationsvertrages einsetzt. Jedes Verfahrensmanagement beginnt mit der Auswahl des Verfahrens und der dazu erforderlichen Beratung der Kunden. Um ein Verfahren wählen zu können, benötigen Sie die Kenntnis der Verfahren die zur Wahl anstehen. Hierbei helfen Ihnen das Verfahrensverzeichnis und die Verfahrenssystematik weiter.

Verfahrensauswahl Mehr über die Verfahrenssystematik 

Dann prüfen Sie, ob das gewählte Verfahren das geeignete ist. Die Faustregel lautet:

 Merke:
Leitsatz 4559 - Wenn es darum geht, eine Lösung für einen Widerspruch zu suchen, ist die Mediation das angesagte Verfahren. Wenn es darum geht, eine Lösung (Position) durchzusetzen, ist das Gerichtsverfahren am besten geeignet.

Ideal ist es, wenn die Verfahrensauswahl in einem sogenanten Clearingverfahren erfolgt. Dabei werden die Möglichkeiten für ein Vorgehen im Konflikt mit den Parteien evaluiert.

Clearingverfahren

Wenn ein vorgeschaltetes Clearingverfahren nicht stattgefunden hat, ist jeder Dienstleister verpflichtet, seine Zuständigkeit und die Geeignetheit der nachgefragten Dienstleistung zu prüfen. Zu diesem Zweck muss er wissen, welche anderen Dienstleistungen oder Verfahren gegebenenfalls besser geeignet sind, das von dem Kunden verfolgte Ziel zu erreichen. Während der Dienstleister das Verfahrensmanagement mit dem Konfliktmanagement und dem Prozessmanagement in Einklang bringen muss, hat der Konsument den für das passende Verfahren geeigneten Dienstleister zu finden. In beiden Fällen soll die nachfolgende Verfahrenscheckliste dazu beitragen, die möglichen Vorgehensweisen auszuwerten.

Prüfungsschema Verfahrenswahl

Der Mediator muss eine Konfliktanalyse durchführen, um die Planung des Verfahrens durchführen zu können. Wie eine Planung und Vorbereitung der Mediation erfolgt behandelt der Beitrag über die Mediationsplanung. Bei der Navigation durch das Verfahren hilft ihm die Mediationslandkarte.

Mediationsplanung Mediationslandkarte

Im weiteren Verlauf des Verfahrens muss der Mediator die durch die Phasen beschriebenen Etappenziele auf dem kürzesten Weg erreichen. Er muss sich dabei an die Möglichkeiten anpassen, die die Parteien zur Verfügung stellen. Anhand der Benchmarks kann er prüfen, ob er nichts vergessen hat.

Gesamtverfahrensmanagement

Die Organisation muss sicherstellen, dass die Vertraulichkeit im einzelnen Verfahren gesichert ist. Es macht Sinn, die Verfahren zu dokumentieren und eine eigene Mediationsstatistik anzulegen.

Mediationsstatistik Dokumentation

 Bearbeitungshinweis:
Dieser Beitrag muss noch bearbeitet werden. Sie können daran mitwirken. Bitte informieren Sie sich im Beitrag Bearbeitungsbedarf. Die Bearbeitungsrückstände werden zur Textvollendung vorgemerkt

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen. Zitiervorgabe im ©-Hinweis.

Bearbeitungsstand: 2023-01-15 22:37 / Version 35.

Alias: Prozessmanagement
Siehe auch: Management, Konflikt
Prüfvermerk: -


Based on work by Bernard Sfez und anonymous contributor . Last edited by Arthur Trossen
Seite zuletzt geändert am Mittwoch Februar 21, 2024 18:06:35 CET.

Durchschnittliche Lesedauer: 2 Minuten