Lade...
 

Der notwendige Theoriendiskurs

Wissensmanagement » Sie befinden sich auf der Unterseite zum Thema Forschungsprojekte des Titels Forschung in der Abteilung Aklademie.
Hier geht es um die wissenschaftliche Erörterung der Grenzen und Möglichkeiten einer Mediationstheorie.

Forschungsprojekte Mediationstheorie Theoriendiskurs Forscherforum

Abstract: Die Notwendigkeit zur Entwickung und Festigung einer als verbindlich anzusehenden Mediationstheorie ist eine Erkenntnis, die sich aus der Auswertung der Inhalte von Wiki to Yes ergibt. Eine Forschung, die sich mit der wissenschaftlichen Herleitung der Mediation und ihrer Funktionalität befasst, gibt es bislang (soweit ersichtlich) noch nicht.

Einführung und Inhalt: Es gibt zweifellos verschiedene theoretische Ansätze, mit denen die Mediation oder zumindest Phänomene der Mediation zu erklären sind.1 Die Zusammenstellung der Theorien auf Wiki to Yes erlaubt jedoch die These, dass lediglich die kognitive Mediationstheorie eine Herleitung darstellt, mit der sich die Funktionalität der Mediation insgesamt und für alle Mediationsvarianten erläutern lässt. Das ist zumindest die zu widerlegende Ausgangsthese.

Das Projekt

Die Auseinandersetzung mit der wissenschaftlichen Herleitung der Mediation ist so wichtig, dass ihr im Wiki to Yes ein eigener Themenbereich gewidmet wird. Das Projekt soll den Theoriendiskurs herbeiführen. Es soll die wissenschaftliche Auseinandersetzung über die Herleitung der Mediation anregen, ermöglichen und fördern. Der Diskurs dient zur Untermauerung der Mediation. Das Projekt soll fach-, berufs-, und institutsübergreifend erfassen, welche Bemühungen es zur Bildung und Manifestation einer Theorienbildung gibt. Es soll einen Diskurs zur Mediationstheorie ermöglichen und die wissenschaftliche Tauglichkeit dieses Ansatzes hinterfragen.

Was ist zu tun?

Sowohl der Bedarf zur Theorienbildung wie die Möglichkeiten zur Mitwirkung sind im Beitrag zur Theorienbildung aufgeführt.

Über die Notwendigkeit zur Theorienbildung 

Was kann ich dazu beitragen?

Im Grunde ist jede Aktion im Wiki to Yes ein Beitrag, der zur Theorienbildung verwertet wird. Darüber hinaus können Sie sich als aktiver Projektteilnehmer oder als aktive Projektteilnehmerin registrieren lassen. Dann werden Sie ein Mitglied des Teams. Natürlich können Sie sich auch als Standardbenutzer oder als Premiumnutzer aktiv an dem Diskurs beteiligen. Jede Teilnahme und Mitwirkung ist erwünscht. Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  1. Sie können zu jeder Seite und jedem Beitrag, der das Thema Mediationstheorie betrifft Kommentare abgeben.
  2. Sie können im Forscherforum zum Theoriendiskurs direkt Diskussionsbeiträge einstellen oder die Diskussion in vorhandenen Beiträgen aufgreifen.
  3. Nehmen Sie auch bitte an der Umfrage zum Thema Mediationswissenschaft teil.
  4. Gerne können Forschungsarbeiten im Verzeichnis der Forschungsbeiträge oder im Repositorium hinterlegt werden, damit sie in Bezug genommen, gesehen und verwahrt werden.
  5. Weitere Möglichkeiten zur Mitwirkung finden Sie im Beitrag über die Theorienbildung.

Zum wissenschaftlichen Theoriendiskurs

Projektbeiträge

Nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der Beiträge, die dem Thema zugeordnet sind.

Datum Arbeitsschritt
18.06.2022 Theoriendiskurs auf der Konferenz Mediation ohne Grenzen,2 wo Heike Egner und Werner Schieferstein als Referenten aufgetreten waren. Im Mittelpunkt der Diskussion stand Foersters Order from Noise. Die Ergebnisse der Diskussion wurden im Wiki eingearbeitet.
01.02.2022 Erstes initialisierendes Treffen von Heike Egner, Werner Schieferstein und Arthur Trossen. Zielfestlegung war die Hinterfragung der kognitiven Mediationstheorie und gegebenenfalls die Entwicklung einer allgemeinen Theorie, die die Bedeutung der Mediation herausstellen kann. Es wurde vereinbart, eine Ausschreibung für ein weiteres Treffen (online) vorzubereiten, das in etwa einem Monat stattfinden soll, um das Projekt für weitere Teilnehmer zu öffnen.
15.01.2022 Vorbereitung der Projektarbeit für einen Theoriendiskurs. Z.B. Forumseintrag zum Theoriendiskurs, Veröffentlichung von Mediation visionär und von Komplexität und Emergenz in der Mediation

Auswertung

Abgesehen davon, dass Ihre Beiträge als solche erhalten bleiben, werden sie in das Wissensmanagemet eingebunden, sodass sich die Informationen untereinander vernetzen. Alle sich daraus ergebenden Erkenntnisse werden redaktionell ausgewertet und in die Darstellungen zur Mediation übernommen. Die Ergebnisse werden in den Forschungstrends erfasst. Sie können sich gerne an der redaktionellen Arbeit beteiligen, um tiefer in das Projekt einzusteigen.

Kontaktaufnahme

Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit der Redaktion, falls Sie Fragen haben oder aktiv mitwirken möchten. Jeder Beitrag ist willkommen. Er trägt dazu bei, die Mediation besser zu verstehen und besser verständlich zu machen.

Kontaktaufnahme 

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen

Bearbeitungsstand: 2023-08-17 07:59 / Version 71.

Aliase: Entwicklung einer Mediationstheorie, Projekt.Mediationstheorie
Siehe auch: Theorienbildung
Diskussion (Foren): Siehe Mediationstheorie und Projektgestaltung und Forscherforum


Based on work by Bernard Sfez und anonymous contributor . Last edited by Arthur Trossen
Seite zuletzt geändert am Samstag Mai 25, 2024 09:39:42 CEST.

Durchschnittliche Lesedauer: 3 Minuten