Loading...
 

Das klärungsbedürftige Mediationsverständnis

Die Notwendigkeit zur Klärung dessen, was genau unter der Mediation zu verstehen ist, zieht sich in alle Bereiche hinein. Nicht nur die Mediatoren und Mediatorinnen müssen sich darüber im Klaren sein. Dass Unklarheiten bestehen, war eine Ausgangsthese, die sich mit der Arbeit an Wiki to Yes mehr und mehr bestätigt hat.


Wiki to Yes hat sich die Frage nach dem korrekten Verständnis der Mediation vorgenommen und den den Klärungsbedarf in ein Mediationsprojekt überführt, in dem die Mediation zur Sprache kommt.1 Es soll helfen, Einigungen zu ermöglichen und dazu beitragen, ein klares Bild über die Möglichkeiten und Kompetenzen der Mediation zu erarbeiten und abzubilden. Mithin ist das Mediationsportal ein maßgeblicher Beitrag zur Förderung der Mediation. Der Bedarf für ein derartiges Projekt ergibt sich aus den Informationen selbst, die bisher zusammengetragen werden konnten.

Das Projekt

Die Auseinandersetzung mit der wissenschaftlichen Herleitung der Mediation ist so wichtig, dass ihr im Wiki to Yes ein eigener Themenbereich gewidmet wird. Das Projekt soll den Theoriendiskurs herbeiführen. Es soll die wissenschaftliche Auseinandersetzung über die Herleitung der Mediation anregen, ermöglichen und fördern. Der Diskurs dient zur Untermauerung der Mediation. Das Projekt soll fach-, berufs-, und institutsübergreifend erfassen, welche Bemühungen es zur Bildung und Manifestation einer Theorienbildung gibt. Es soll einen Diskurs zur Mediationstheorie ermöglichen und die wissenschaftliche Tauglichkeit dieses Ansatzes hinterfragen.

Was ist zu tun?

Sowohl der Bedarf zur Theorienbildung wie die Möglichkeiten zur Mitwirkung sind im Beitrag zur Theorienbildung aufgeführt.

Über die Notwendigkeit zur Theorienbildung 

Was kann ich dazu beitragen?

Im Grunde ist jede Aktion im Wiki to Yes ein Beitrag, der zur Theorienbildung verwertet wird. Darüber hinaus können Sie sich als aktiver Projektteilnehmer oder als aktive Projektteilnehmerin registrieren lassen. Dann werden Sie ein Mitglied des Teams. Natürlich können Sie sich auch als Standardbenutzer oder als Premiumnutzer aktiv an dem Diskurs beteiligen. Jede Teilnahme und Mitwirkung ist erwünscht. Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  1. Sie können zu jeder Seite und jedem Beitrag, der das Thema Mediationstheorie betrifft Kommentare abgeben.
  2. Sie können im Forscherforum sowohl zum Theoriendiskurs wie zur kognitiven Mediationstheorie direkt Diskussionsbeiträge einstellen oder die Diskussion in vorhandenen Beiträgen aufgreifen.
  3. Nehmen Sie auch bitte an der Umfrage zum Thema Mediationswissenschaft teil.
  4. Gerne können Arbeiten im Verzeichnis der Forschungsbeiträge oder im Repositorium hinterlegt werden, damit sie in Bezug genommen, gesehen und verwahrt werden.

Zum wissenschaftlichen Diskussionsforum

Projektbeiträge

Nachfolgend finden Sie eine Aufstellung der Beiträge, die dem Thema zugeordnet sind.

  • Theorien Die wissenschaftliche Herleitung der Mediation als Mediationstheorie
  • Mediationstheorie Die Erkenntnis ist der Schlüssel für die Funktionalität der Mediation
  • Theorienbildung Die Notwendigkeit und Vorschläge zur Theorienbildung in der Mediation
  • Umfrage-Mediationswissenschaft Umfrage zur Wissenschaftlichkeit der Mediation
  • Mediation ein Weg der Erkenntnis -=Ein Artikel der ((Fachbeiträge |Wiki to Yes Fachbeiträge))=- Der Begriff Mediation wird oft synonym mit der Vorstellung einer freundlichen, außergerichtlichen Streitbeilegung verwendet. Andere
  • Mediationswissenschaft {button href="Forschungsbeiträge" _text="Wiki to Yes Forschungsbeiträge" _class="greyghost" width=100%} Ein Projekt, das sich mit einer Wissenschaft befasst, die sowohl die Theorie und die Praxis
  • Informationsmanagement -=Ein Artikel der ((Fachbeiträge |Wiki to Yes Fachbeiträge))=- Was ist das Besondere an der Mediation? Das aktive Zuhören, die neutrale Haltung des Mediators seine Empathie, die Struktur, ...
  • Die kognitive Mediationstheorie -=Ein Artikel der ((Fachbeiträge |Wiki to Yes Fachbeiträge))=- Transkript des Vortrages von Arthur Trossen zur Einführung der kognitiven Mediationstheorie auf der Konferenz der integrierten Medi

Auswertung

Abgesehen davon, dass Ihre Beiträge als solche erhalten bleiben, werden sie in das Wissensmanagemet eingebunden, sodass sich die Informationen untereinander vernetzen. Alle sich daraus ergebenden Erkenntnisse werden redaktionell ausgewertet und in die Darstellungen zur Mediation übernommen. Die Ergebnisse werden in den Forschungstrends erfasst. Sie können sich gerne an der redaktionellen Arbeit beteiligen, um tiefer in das Projekt einzusteigen.

Kontaktaufnahme

Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit der Redaktion, falls Sie Fragen haben oder aktiv mitwirken möchten. Jeder Beitrag ist willkommen. Er trägt dazu bei, die Mediation besser zu verstehen und besser verständlich zu machen.

Kontaktaufnahme 

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen

Bearbeitungsstand: 2022-01-31 11:37 / Version 4.

Aliase:
Diskussion (Foren): Siehe Mediationstheorie und Projektgestaltung und Der Theoriendiskurs

1 Siehe den Beitrag: Hier kommt die Mediation zu Wort


Last edited by Arthur Trossen .
Page last modified on Monday January 31, 2022 11:37:22 CET.
Durchschnittliche Lesedauer: 2 Minuten