Loading...
 

Tracker Item History


Version Date User Field ID Field Difference
1 380 Antwort
-Jeder Partei steht so viel Aufmerksamkeit des Mediators zu, die sie benötigt, um sich auf den Erkenntnisprozess der Mediation einlassen zu können. Manchmal erfordert eine Partei eine besondere Aufmerksamkeit. Der Mediator muss jetzt auf die Balance achten und beobachten, ob und inwieweit die andere Partei damit umgehen kann. Er sollte ihr also die Allparteilichkeit erläutern, die Notwendigkeit den Gedanken zu erfassen und gegebenenfalls ein Einzelgespräch vorschlagen. +Jeder Partei steht so viel Aufmerksamkeit des Mediators zu, die sie benötigt, um sich auf den Erkenntnisprozess der Mediation einlassen zu können. Manchmal erfordert eine Partei eine besondere Aufmerksamkeit (Zuwendung). Der Mediator muss jetzt auf die Balance achten und beobachten, ob und inwieweit die andere Partei damit umgehen kann. Er sollte ihr also die Allparteilichkeit erläutern, die Notwendigkeit den Gedanken zu erfassen, um gleiche Augenhöhe herzustellen und gegebenenfalls ein Einzelgespräch vorschlagen.