Lade...
 

Ethnische Konflikte

Der Volksmund begreift eine Ethnie als das Volk. Die Wissenschaft fasst im Volk mehrere Ethnien zusammen. Es gibt Völker ohne Staat und Staaten mit mehreren Völkern. Die Staatszugehörigkeit ist somit von der Volkszugehörigkeit einerseits und der Kulturzugehörigkeit andererseits zu unterscheiden.

Die Ethnologie, also die Völkerkunde, versteht die Ethnie als eine abgrenzbare Menschengruppe, der aufgrund ihres intuitiven Selbstverständnisses und Gemeinschaftsgefühls eine eigenständige Identität als Volksgruppe zuerkannt wird1 . Merkmale der Volkszugehörigkeit können aus der gemeinsamen Eigenbezeichnung, Sprache, Abstammung, Geschichte, Kultur oder Religion sein1 .

Manche Menschen leiten ihren Wert nicht aus sich selbst, sondern aus ihrer Abstammung her. Sie meinen, sie seien besser, stärker und mächtiger weil sie (Deutsche, Franzosen, Briten, Türken, Amerikaner, .... sind. Die nachfolgende DNA-Reise belehrt sie eines Besseren:

Das nebenstehende Video beweist, dass Menschen die DNA von ganz unterschiedlichen Ethnien in sich tragen. Das Video liefert den besten Beweis für die Unsinnigkeit rsssischtischen Denkens.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem Video um ein bei Youtube (Google) hinterlegtes Video handelt. Es wurde im erweiterten Datenschutzmodus eingebettet. Was das bedeutet, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.

Eintrag im Videoverzeichnis erfasst unter Die unglaubliche Reise unserer DNA!

Es gibt ca. 194 Staaten auf der Erde 2 aber mehr als 5.000 Völker3 . Die Zahlen sind mit Vorsicht zu genießen, geben aber einen Eindruck und Raum für die Frage, wem die Zuordnung gilt und was sie bedeutet.

Wenn die Ethnie ein Thema in der Mediation ist, wäre diese Frage und ihre Relevanz zu prüfen. Warum ist es wichtig zu wissen, woher man stammt oder welcher Volksgruppe man angehört. Welche Eigenschaften will sich ein Mensch durch die Zuordnung aneignen oder dem Anderen nehmen und was hat er davon? Will er daraus Rechte oder Wertigkeiten herleiten? Diesen Fragen ist gegebenenfalls in der Medition nachzugehen. Es gekten die Grundsätze der interkulturellen Mediation.

interkulturelle Mediation

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen. Zitiervorgabe im ©-Hinweis.

Bearbeitungsstand: 2021-11-05 14:57 / Version 23.

Alias: ethnischer Konflikt, Völkerkonflikt, Volk, Rassismus, Volkszugehörigkeit
Siehe auch: Kulturkonflikt, interkulturelle Mediation
Prüfvermerk:


Based on work by Arthur Trossen und anonymous contributor . Last edited by Bernard Sfez
Seite zuletzt geändert am Montag Mai 20, 2024 11:40:09 CEST.

Durchschnittliche Lesedauer: 1 Minuten