Lade...
 

Moderationstafel

Die Moderationstafel wird als ein Werkzeug erfasst. Sie ist ein Hilfsmittel.
Die Werkzeuge helfen bei der Verwirklichung der Mediation.

Zusammenstellung aller Werkzeuge



Als Moderationstafel wird eine Stellwand beschrieben, an die sich Karten und Plakate mit Pins anheften lassen. Auch kann die Moderationstafel dafür verwendet werden, ein großes Packpapier anzubringen, sodass das Format etwa mehrere Spalten für mehrere Teilnehmer aufnehmen kann.

In erster Linie dient die Moderationstafel zur Moderations- und Metaplantechnik. hier können Kärtchen, die die Parteien ausgefüllt haben angeheftet und geclustert werden. Die Kärtchenmethode eignet sich in Phase zwei zur Themensammlung bei größeren Gruppen oder in Phase vier zum Brainstorming, wenn es darum geht, Lösungsoptionen zu sammeln.

Bei Kärtchenmethode bittet der Mediator die Teilnehmer Begriffe auf Kärtchen zu schreiben (etwa Themen für die Themensammlung oder Vorschläge für Lösungsoptionen), indem er sie auffordert in Blockbuchstaben mit gleicher Schriftfarbe möglichst nur Stichworte zu verwenden. Die Einführung der Stimmen und Vorschläge kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. In allen Fällen ist der Mediator gut beraten, die Kerzen erst einzusammeln und auszuwerten, bevor er sich für eine der Vorgehensweisen entscheidet:

  • Der Mediator sammelt die Karten ein und heftet sie an die Moderationstafel. dort sichtbar werden alle Karten besprochen und zusammen mit den Medianden sortiert und eingeordnet.
  • Wenn die direkte Visualisierung der Karten ungeeignet ist, weil die Gruppe bzw. Teilnehmer nicht ungebremst mit manchen der Kerzen konfrontiert werden sollten, kann der Mediator die Karten einzeln vorlesen und dann mit den Teilnehmern besprechen. Gegebenenfalls wird das Kärtchen neu und anders formuliert er es an die Moderationstafel geheftet wird.
  • Der Mediator kann die Teilnehmer bitten die Kerzen selbst einzuführen um sie nach der Genehmigung bzw. Abstimmung mit der Gruppe selbst anzuheben.
  • In keinem Fall sollte der Mediator einzelne Kärtchen aussortieren oder die einmal eingeschlagene Vorgehensweise willkürlich ändern.

Die Kartenmethode ist immer dann geeignet, wenn es darum geht, Stimmen der Teilnehmer zusammen, die möglicherweise nicht offen in der Gruppe gesagt werden können. Die Kerzen ermöglichen eine Anonymisierung der Stimmen, wenn der Mediator darauf achtet, dass alle Karten die gleiche Farbe und alle Teilnehmer die gleichen Stifte mit der gleichen Stiftfarbe verwenden.

Hinweise und Fußnoten

Bitte beachten Sie die Zitier - und Lizenzbestimmungen

Bearbeitungsstand: 2021-12-23 18:08 / Version .

Siehe auch: Werkzeuge, Zusammenstellung, Technikenverzeichnis
Prüfvermerk: -


Based on work by anonymous contributor
Seite zuletzt geändert am Donnerstag Juni 13, 2024 23:01:55 CEST.

Durchschnittliche Lesedauer: 1 Minuten